Zahnklinik


Unsere spezialisierte Zahnklinik bietet Ihnen seit über
20 Jahren eine komplexe und professionelle Zahnpflege

Kinderzahnheilkunde

Die zahnmedizinische Vorsorge bei Kindern beginnt bereits vor der Geburt. Die werdende Mutter bekommt Informationen, wie sie sich um den Mund ihres Babys kümmern soll und in welchen Situationen sie den Zahnarzt aufsuchen soll. Der erste Zahnarztbesuch sollte vor der Vollendung des ersten Lebensjahres des Babys erfolgen, wenn die Kinder schon die ersten Milchzähne haben.

Beim ersten Besuch bekommen die Mütter Informationen, wie man die ersten Zähne pflegt bzw. wie und wie oft sie geputzt werden müssen. Im Alter von zweieinhalb Jahren sind in der Regel alle 20 Milchzähne vorhanden. Der Zahnschmelz und das Zahnbein bei Milchzähnen sind viel weicher als bei bleibenden Zähnen, Karies breitet sich schnell aus und kann innerhalb von einer kurzen Zeit eine schmerzhafte Entzündung verursachen. Bis heute hält sich das Gerücht, dass Kinderzähne nicht repariert werden oder dass sie nicht wehtun, weil sie keine Wurzel und Nerven haben. Ganz im Gegenteil – nach dem Durchbruch sind die Wurzeln bei Milchzähnen doppelt so lang wie die Zahnkrone im Mund, die Wurzel enthält Blutgefäße und Nerven genauso wie bei bleibenden Zähnen. Kinder mit schlechten Zähnen leiden unter Schmerzen, entwickeln sich langsamer und die Zahnentzündungen beeinträchtigen den Gesamtorganismus.

Jede Mutter sollte mit ihrem Kind jedes halbe Jahr zur Kontrolle kommen. Kinder mit hoher Kariesanfälligkeit werden öfters zu Kontrollen eingeladen. Auf Zähne mit geschädigtem Zahnschmelz wird zur Kariesvorbeugung Fluorid aufgebracht, Karies in den Zähnen können mithilfe von Füllungen behandelt werden, die Fluorid-Ionen abgeben. Es gibt auch bunte Füllungsmaterialien in Blau, Rosa oder Grün, die auf das Kind auch motivierend wirken. / Manchmal kann das sogar kontraproduktiv sein. Ein vierjähriges Mädchen hat ihrer Mutter erklärt, dass es sich nicht die Zähne putzen möchte, denn es brauche zu der rosa unbedingt noch die blaue Füllung :-) /.

Müssen die schlechten Kinderzähne vorzeitig gezogen werden, ist ein herausnehmbarer Zahnersatz geeignet, insbesondere wenn es sich um Frontzähne handelt. Dieser Zahnersatz reduziert das Risiko einer Sprachstörung und hält die Lücke für bleibende Zähne offen.

Einer besonderen Pflege bedürfen Kinder mit gemischten Zähnen. Das ist die Zeit, wo die Kinder gleichzeitig Milchzähne und bleibende Zähne haben. Als erster bleibender Zahn bricht in der Regel ungefähr im Alter von fünf bis sechs Jahren der erste Molar – der sog. „6er“ - durch. Die Eltern halten den Molar oft falsch für einen Kinderzahn und er wird oft von Karies betroffen. Es lohnt sich auf die „6er“ eine Schutzschicht aufzutragen, die Fluorid-Ionen abgibt – den sog. Versiegler. Das Versiegeln reduziert deutlich das Kariesrisiko, schützt den Zahn mechanisch und ernährt ihn.

In unserer Praxis K 11 empfehlen wir Ihnen das Beste für Ihr Kind.

Mit Ihren Kindern gehen wir sensibel und geduldig um.